Brennholz aus dem Gemeindewald

Die Gemeinde Hammersbach bietet auch in diesem Jahr wieder Brennholz aus dem Gemeindewald an. Wie in jedem Jahr gibt es für die Bürger verschiedene Varianten zu ihrem Brennholz zu kommen und an den Weg gerücktes Industrieholz oder Kronenholz, sogenannter Schlagabraum, aus den Waldbeständen selbst aufzuarbeiten. Wenn das Brennholz im Wald aufgearbeitet/gesägt wird, ist ein Motorsäge-Schein erforderlich. Dieser muss einmalig bei der Gemeindeverwaltung oder beim Revierförster hinterlegt werden.

Die Brennholzpreise wurden auch in diesem Jahr wieder an die der umliegenden Kommunen angepasst und betragen:
(die Preise gelten für die Saison 2022/2023.

Schlagabraum 23,36 €/rm
Industrieholz lang gerückt Buche 52,50 €/rm
Industrieholz lang gerückt Eiche 45,45 €/rm
Industrieholz lang gerückt Ahorn/Esche     41,96 €/rm
Industrieholz lang gerückt Birke/Linde 41,96 €/rm
Fichtenholz lang gerückt    41,96 €/rm

 

Preisnachlässe sind aufgrund von Schadholz (Qualität) möglich.

Die o.g. neuen Preise sind Netto-Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt. von 7%.


Revierförster Sebastian Stemmler, Hessen Forst und Ullrich Müller von der Gemeindeverwaltung weisen darauf hin, dass das Holz aufgrund der großen Nachfrage und des begrenzten Angebotes nicht pro Abnehmer  unbegrenzt zur Verfügung steht.

Telefonische Sprechzeiten vom Revierförster: Mittwochs 10-12 Uhr sowie Donnerstags 15.30-16.30.


Interessenten werden gebeten, ihre Bestellung für Industrieholz schriftlich
bei Herrn Müller, Köbler Weg 44, 63546 Hammersbach, oder per e-mail forst@Hammersbach.de mit der Angabe von Holzart und Menge aufzugeben.

Für den Schlagabraum setzen Sie sich bitte mit dem Revierförster Sebastian Stemmler in Verbindung.

Kontakt


Revierförster

person Sebastian Stemmler
phone 0175 – 5726472
mail_outline

 

 


Gemeinde Forst

person Ullrich Müller
phone 06185 / 18 00 22 oder mobil 0151 / 64 96 19 68
mail_outline forst@hammersbach.de